Das Prostitutionsschutzgesetz trat zum 1.7.2017 in Kraft. Schwerfällig kommt nun langsam die Behörde in Schwung.Das es besser gewesen wäre, wenn alles so geblieben wäre, wie es war, der Meinung ist man nicht nur in der Rotlichtbranche. Nun steht dasanze Gewerbe vor einer umfassenden Umwälzung. Nicht nur das Finanzamt hat jetzt die Bordellbetreibe im Fokus, sondern auch die Baubehörden und jetzt auch noch das Ordnungsamt. Ratlosigkeit allenortes…

Hilfe tut not und so startet jetzt am  23. April 2018 der erste bundesweite Rotlicht-Kongress geht unter dem Motto „Zukunft Rotlicht“ in Frankfurt. dellen  Betreiberinnen und Betreiber von Bordellen und Massagesallons, Escortagenturen und auch unabhängige Sexworkerinnen treffen sich mit Rechtsanwälten, Steuerberatern und engagierten Erotik-Portal-Betreibern, um ihr Fachwissen vertiefen und dabei mit Kolleginnen und Kollegen ins konstruktive Gespräch zu kommen.

Auch BERLINintim ist mit dabei und wird das neue zeitgemäße Kleinanzeigenportal Klingelanzeigen vorstellen.

Die Informationslage ändert sich nämlich ständig und man muss immer am Puls der Zeit bleiben, um nicht etwas wesentliches zu vergessen!

Zum Programm des Kongressen „Zukunft Rotlicht“ geht es hier:
https://zukunft-rotlicht.de/programm/

Kurzfristige Anmldung noch möglich.

BERLINintim

  • 1. Karte für nur 149,00 €
  • die zweite Karte für 87,00 €
  • jede weitere Karte für 118,00 €